Demo

Diagnostik

Laboruntersuchungen

Blutabnahmen erfolgen von Montag - Freitag. Die Proben werden dann von einem Fahrdienst in das ausführende Labor gebracht und dort analysiert. Die Ergebnisse liegen in der Regel am Folgetag vor.

Urinuntersuchungen sowie die Messung von Leukozyten, Blutsenkungsgeschwindigkeit und Quickwert / INR können direkt in der Praxis durchgeführt werden.

Lungenfunktion ( Spirometrie )

Indikation:
Anfallsweise oder dauerhafte Atemnot, chronischer Husten und  Auswurf können durch eine Erkrankung der Bronchien und / oder der Lunge hervorgerufen werden. Sehr häufig wird dabei bereits in einem frühen Stadium die Lungenfunktion beeinträchtigt. Der Patient kann nicht genug Luft einatmen und / oder er kann die eingeatmete Luft nicht vollständig ausatmen. Dadurch entsteht ein Sauerstoffmangel im Blut.

Bei der Lungenfunktion werden verschiedene Lungenvolumina bei ruhiger und forcierter Atmung gemessen. Der Vergleich mit alters- u. geschlechtsbezogenen Normwerten erlaubt eine Abschätzung von Art und Ausmaß  einer eventuellen Störung.

Durchführung:
Bei der Untersuchung muss die Nase durch eine Nasenklemme verschlossen werden. Unter Anleitung atmet der Patient durch den Mund in das Mundstück des Spirometers. Auf Kommando werden ruhige Atmung, maximale Einatmung und schnellstmögliche Ausatmung gemessen und als Atemstromkurve erfasst.

EKG, Langzeit EKG, Belastungs EKG

Indikation:
Das Herz erzeugt bei jedem Schlag eine charakteristische elektrische Aktivität, die über Elektroden auf der Körperoberfläche abgeleitet werden kann. Es ensteht eine `Herzstromkurve´, die bei vielen Erkrankungen des Herzens typische Veränderungen aufweist.

Durchführung:

a) Ruhe EKG:
Abgebildet wird eine aktuelle Momentaufnahme von Erregungsbildung, Erregungsausbreitung und Erregungsrückbildung. Erfasst werden chronische Zustände sowie akut vorhandene Veränderungen. Insgesamt 10 Saugelektroden werden an Brustkorb sowie im Bereich der Arme u. Beine angebracht. Die Registrierung dauert ca. 2 Minuten.


b) Belastungs EKG:
Durchblutungsstörungen des Herzens rufen zu Beginn der Erkrankung meist nur bei körperlicher Belastung Symptome hervor.Der Patient leidet unter Brustschmerzen bei Anstrengung (z.B. Treppensteigen). In Ruhe ist er/sie beschwerdefrei. Das Ruhe EKG ist meist unauffällig. Beim Belastungs EKG wird daher ein EKG abgeleitet, während sich der Patient auf einem Fahrradergometer einer definierten Belastung aussetzt. Die Belastung wird gesteigert, bis entweder Symptome auftreten oder die sogenannte Ausbelastungsherzfrequenz erreicht ist. Diese wird in Abhängigkeit vom Alter vordefiniert. Die Untersuchung dauert ca. 20 Minuten, im Falle von Beschwerden kann eine Nachbeobachtung erforderlich werden.

c) Langzeit EKG:
Herzrhythmusstörungen können vielfältige Symptome (z.B. Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, Ohnmachtsanfälle) verursachen oder in manchen Fällen auch unbemerkt bleiben. Häufig treten sie nur anfallsweise auf. Daher ist das Ruhe EKG oft normal. Beim Langzeit EKG wird der Herzschlag über 24 Stunden aufgezeichnet, um so die `Nachweischance´ zu erhöhen. Hier haben wir ein neues Gerät, das einer Fitness-Uhr sehr ähnlich ist und ohne lästige Verkabelung auskommt. Der Patient sollte einen möglichst alltäglichen Tagesablauf einhalten und besondere Ereignisse mit Uhrzeit schriftlich dokumentieren. Am Folgetag wird das Gerät abgegeben. Die Auswertung erfolgt computergestützt und nimmt einige Tage in Anspruch.

Langzeit-Blutdruckmessung

Indikation:
Der Blutdruck ist eine sehr dynamische Größe, die von vielfältigen Einflüssen abhängig ist (z.B. körperliche Aktivität, psychische Belastung, Medikamente, akute u. chronische Erkrankungen).
Einzelmessungen können immer nur eine Momentaufnahme liefern. Manche Menschen haben bei jedem Arztbesuch einen viel zu hohen Blutdruck, ohne behandlungsbedürftig zu sein `Weißkittelhochdruck´. Daher ist es bei der Entscheidung, ob jemand überhaupt behandlungsbedürftig ist, sowie zur Überprüfung nach jeder Therapieumstellung wichtig, ein Blutdrucktagesprofil im Alltag zu erstellen. Besonders wichtig ist dabei das Blutdruckverhalten im Schlaf, da eine fehlende Absenkung in der Nacht besonders risikoreich für Folgeerkrankungen ist.
 
Durchführung:
Am frühen Vormittag wird eine Blutdruckmanschette auf der nicht-händigen Seite angelegt und über ein Kabel mit dem Aufzeichnugsgerät verbunden. Dieses kann am Gürtel befestigt werden. In den folgenden 24 Stunden wird tags alle 15 Minuten, nachts alle 30 Minuten der Blutdruck gemessen und aufgezeichnet. Der Patient sollte ein Tätigkeitsprotokoll mit Uhrzeitangaben führen, damit Blutdruckanstiege durch körperliche Belastung interpretiert werden können.

Ultraschalluntersuchungen

Durch den Einsatz von Ultraschallverfahren können Strukturen im Körperinneren strahlungsfrei dargestellt werden. Nahezu jedes Organ kann so auf krankhafte Veränderungen untersucht werden.
Durch den zusätzlichen Einsatz von Dopplerverfahren kann außerdem der Blutfluss in Gefäßen dargestellt werden. Manchmal ist die Qualität der Darstellung eines Organs durch überlagernde Strukturen (z.B. Rippenknochen, Darmgas) oder auch durch eine sehr tiefe Lage (Fettgewebe) beeinträchtigt.

Indikation:
Falls subjektive Beschwerden oder Veränderungen von Laborwerten auf eine Erkrankung eines Organs hinweisen, erfolgt eine bildliche Darstellung.

Durchführung:

a) Ultraschall der Schilddrüse
Die oberflächliche Lage der Schilddrüse im Halsbereich macht die Schilddrüse dem Ultraschall besonders gut zugänglich. Größe, Lage und Binnenstruktur werden erfasst. Im Falle krankhafter Veränderungen erfolgt eine erste Differenzierung.

b) Ultraschall des Oberbauchs
Die Untersuchung sollte vormittags in nüchternem Zustand erfolgen. Darstellbar sind Leber, Gallenblase u. -wege, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie ferner die Hauptschlagader und weitere große Gefäße

Allergietest

Indikation:
Bei Heuschnupfen, Nesselsucht und / oder Asthma sollten eventuell auslösende Allergene identifiziert und eine Desensibilisierungsbehandlung eingeleitet werden. Als Suchtest führen wir einen sogenannten Pricktest durch.

Durchführung:
An den Innenseiten der Unterarme wird an vormarkierten Stellen jeweils ein Tropfen einer Lösung mit einer definierten Konzentration eines Allergens aufgetragen. Mit Hilfe einer Pricklanzette wird eine kleine Menge des Allergens durch einen Stich in die Haut eingebracht (der Patient spürt allenfalls einen minimalen Einstich). Als Positiv- u. Negativkontrollen dienen eine standardisierte Histaminlösung (Histamin ist ein körpereigener Stoff, der die Botenfunktion bei allergischen Reaktionen ausübt) sowie eine physiologische Kochsalzlösung. Nach 20 Minuten kann das Ergebnis des Tests anhand der Hautreaktion abgelesen werden. Im positiven Fall entsteht eine juckende Quaddel im Bereich des auslösenden Allergens.

Vorsorgeuntersuchungen

Jugenschutzuntersuchungen

J1: 12-14 Jahre, Schwerpunkte:

  • pubertäre Entwicklung
  • evtl. Erkrankungen, die die geistige und körperliche Entwicklung nicht unerheblich beeinflussen
  • Kontrolle Impfstatus

 

Check-up ab 35

Zur Erkennung von Risikofaktoren und Früherkennung häufiger Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck haben gesetzlich Krankenversicherte ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre die Möglichkeit eines Check-ups (körperliche Untersuchung, Blutdruckmessung, Entnahme von Blut- u. Urinprobe)

Hautkrebsvorsorge

Zur Erkennung von Frühformen von schwarzem u. weißem Hautkrebs haben gesetzlich Krankenversicherte ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre die Möglichkeit einer Untersuchung der gesamten Körperoberfläche

Krebsvorsorge beim Mann

Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane und der Prostata sowie ein Screening auf Dickdarmtumore jährlich ab dem 45. Lebensjahr

Risikoabschätzung peripherer Durchblutungsstörungen

Durch gleichzeitige Blutdruckmessung an Armen und Beinen lässt sich der Arm Bein Index errechnen. Auffällige Werte können auf Durchblutungsstörungen im Bereich der Beine (Schaufensterkrankheit) und des Herzens (Angina pectoris, Herzinfarkt) hinweisen. Untersucht werden sollten alle Risikopatienten (Raucher, Diabetiker, Bluthochdruckpatienten und Patienten mit Fettstoffwechselstörung).

Therapien

Infusionstherapie

Flüssigkeitsmangel bei akuten Erkrankungen wird mittels einer intravenösen Infusion behoben. Bei Bedarf können Medikamente hinzugefügt werden, um eine schnelle intensive Behandlung zu gewährleisten.

Neuraltherapie

Durch Unterspritzen von Schmerzpunkten mit einem Lokalanästhetikum wird die Spirale aus Entzündung – Schmerz – Verspannung – noch mehr Schmerz – noch mehr Verspannung unterbrochen.

Chirotherapie

Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule werden häufig durch Gelenkblockaden verursacht. Durch die definierte Ausübung von Druck-, Zug- u. Drehbewegungen können Blockaden gelöst und Schmerzen beseitigt werden.

Injektionen

Viele Medikamente werden nach Aufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt in der Leber bereits teilweise abgebaut, bevor sie ihr Zielorgan erreichen. Bei akuten schweren Erkrankungen und / oder starken Schmerzen wird eine bessere Wirksamkeit der Substanzen durch eine Injektion erzielt. Abhängig vom Krankheitsbild können Injektionen in eine Vene, einen Muskel, ein Gelenk oder in das Unterhautfettgewebe erfolgen.

kleinere Operationen und Wundbehandlung

  • Entfernung von Muttermalen und Warzen
  • Nähen von oberflächlichen Platz-, Riss- u. Schnittwunden
  • Verbandswechsel und Wundversorgung bei chronischen Wunden
  • Entfernung von Fäden u. Klammern
  • Versorgung oberflächlicher Biss- u. Stichwunden

 

IGEL

Individuelle Gesundheitsleistungen ( IGEL )

Es gibt eine Vielzahl von ärztlichen Leistungen, die von den gesetzlichen Krankenversicherungen gar nicht, nicht in vollem Umfang oder noch nicht bezahlt werden. Eine Auswahl von Therapien, die wir für medizinisch sinnvoll erachten, bieten wir gegen eine Gebühr an. Bei Interesse besprechen wir gerne mit Ihnen das Für und Wider sowie die Kosten für die jeweilige Maßnahme.

Zu den sogenannten IGEL Leistunge gehören:

 

Akupunktur

In der chinesischen Medizin werden seit mehreren tausend Jahren alle Krankheitsbilder, die wir schulmedizinisch behandeln, teils sehr erfolgreich mittels Akupunktur behandelt. Insbesondere akute und chronische Schmerzzustände können auf diese Weise ohne Medikamente gelindert oder behoben werden. Auch bei der Raucherentwöhnung oder bei Prüfungsangst kann sinnvoll unterstützt werden. Abhängig von der Diagnose sind 1-8 Sitzungen von je ca. 20 Minuten erforderlich.

Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: 20 € pro Sitzung

Behandlung der Kniegelenksarthrose mit Hyaluronsäure

Eine Arthrose ist das Endergebnis einer krankhaft gesteigerten Abnützung der schützenden Knorpelschicht im Bereich der Gelenkflächen. Ausgelöst wird dies durch vermehrte Beanspruchung, Überbeweglichkeit eines Gelenkes nach Bandverletzungen, sowie durch entzündliche Erkrankungen (Rheuma, Gicht). Auch erhebliches Übergewicht ist aufgrund der vermehrten Druckbelastung im Bereich der Hüft-, Knie- und Sprunggelenke ein häufiger Auslöser von Arthrosen.

Hyaluronsäure ist ein wesentlicher Bestandteil der sogenannten Gelenkschmiere, die ein gesunder Knorpel herstellt, um die Gleitfähigkeit der Gelenkflächen sicherzustellen. Insbesondere im Bereich der Kniegelenke hat sich im Falle einer Arthrose die Gabe von Hyaluronsäure direkt ins Gelenk bewährt. Für die Mehrzahl der Patienten ist hierdurch eine deutliche Linderung von Schmerzen und Bewegungseinschränkung zu erzielen.

5 Sitzungen, 1 x wöchentlich
Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: Medikamentenkosten +  6  € pro Injektion

Vitalisierungskuren

Stress, erhöhte Leistungsanforderungen an den Stoffwechsel durch körperliche oder psychische Belastungen, Fehl- und Mangelernährung sowie der Konsum von Genussmitteln (Nikotin, Kaffee, Alkohol) können zu einem Mangel an B Vitaminen führen. Für viele Patienten, die unter Erschöpfung – insbesondere in Zeiten hoher Beanspruchung – leiden, ist daher eine Aufbautherapie mit der hochdosierten Gabe von B Vitaminen in Form einer Injektionsbehandlung sinnvoll.

6 Sitzungen, 1 x wöchentlich
Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: Medikamentenkosten + 4 € pro Injektion

Eigenbluttherapien

Inbesondere in Zeiten von vermehrtem Stress, nach einer akuten schweren Erkrankung oder bei vorbestehenden chronischen Erkrankungen, die die körpereigene Abwehr beeinträchtigen, kann es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit kommen. Ein banaler Virusinfekt folgt auf den anderen. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, die Immunabwehr des Körpers durch eine Eigenbluttherapie zu stärken. Eine Probe des Patientenblutes durchläuft eine spezielle Aufbereitung  und wird dem Patienten in Form einer Injektion in die Muskulatur zurückgegeben (ähnlich wie bei einer Impfung).

Behandlungsdauer 15 Minuten, 10 Injektionen, 2 x wöchentlich
Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: 25 € pro Injektion

Untersuchung des Prostata spezifischen Antigens im Rahmen der Krebsvorsorge beim Mann

Erkrankungen der Prostata, insbesondere Entzündungen und Tumore führen zur
zur Erhöhung des sogenannten `` PSA ´´ Wertes im Blut (Prostataspezifisches Antigen). Erforderlich ist lediglich eine Blutprobe.

Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Sie erhalten eine Rechnung direkt vom Labor Dr. Staber.

Immunologische Stuhltests auf Blut im Darm im Rahmen der Darmkrebsvorsorge

Viele Patienten scheuen die körperliche und zeitliche Belastung, die eine Dickdarmspiegelung mit sich bringt. Insbesondere für hochbetagte Patienten sowie Patienten,die unter schweren chronischen Herz- und Lungenerkrankungen leiden müssen Für und Wider einer Spiegelung gut abgewogen werden. Auch junge Menschen ohne ein besonderes Risiko für Darmkrebs wünschen sich manchmal eine einfache Untersuchung zur Abklärung ihres persönlichen Risikos.

Seit Jahrzehnten wird in diesen Fällen der sogenannte `` Hämoccult Test ´´ durchgeführt und auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Da nahezu alle Tumore des Magen – Darm -Traktes zu einem minimalen chronischen Blutverlust führen, beruht das  Untersuchungsprinzip  auf dem enzymatischen Nachweis von Blutbestandteilen in einer Stuhlprobe. Leider zeichnet sich der Test durch eine  relativ geringe Empfindlichkeit sowie eine gewisse Störanfälligkeit durch bestimmte Nahrungsmittel aus.
Kosten: 8 €

In den letzten Jahren wurden Stuhltests entwickelt, in denen der Blutfarbstoff aus den roten Blutkörperchen durch eine immunologische Methode ( d.h., durch spezifische Antikörper ) nachgewiesen wird. Das neue Untersuchungsprinzip bewirkt eine deutliche Verbesserung der Testempfindlichkeit bei gleichzeitiger Reduktion der Störanfälligkeit. Die Patienten müssen moderate zusätzliche Kosten selber tragen.
Kosten: 33 €

Seit einiger Zeit gibt es einen Stuhltest, der zusätzlich zum immunologischen Nachweis von Blut auch noch ein Stoffwechselprodukt nachweist, das ausschließlich in Polypen und Tumoren entsteht. Hierdurch wird die Aussagekraft der Untersuchung noch einmal gesteigert, die Kosten liegen daher noch etwas höher.
Kosten: 100 €

Eine Darmspiegelung gehört zu den Präventionsleistungen Ihrer Krankenkasse ab dem 55. Lebensjahr 1 x und wird dann 10 Jahre später nochmals empfohlen. Sollten Sie einer familiären Risiko-Gruppe angehören (1. Grad Verwandten an Darm-Krebs erkrankt) werden solche Untersuchungen früher empfohlen.

Ein Lichtblick: Die Gefahr, an Krebs zu sterben sinkt in Europa kontinuierlich

Fitnesstest

Was ist ein Fitnesstest?

Körperliche Fitness ist die Grundlage für ein aktives und gesundes Leben.
Bei einem Fitnesstest überprüfe ich Ihre körperliche Belastbarkeit.
Wie wird der Test durchgeführt?

Mit Hilfe eines Belastungs-EKGs, einer Lungenfunktionsanalyse und eines Bluttests, der Ihr Risikoprofil widerspiegelt ermittle ich Ihre Konstitution.

Behandlungsdauer 45 Minuten
Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: 133,57 € für diese Behandlung

Impf-Check

Warum soll ich mich impfen lassen?

Ein guter Impfschutz stärkt Ihr Immunsystem und Ihre Abwehrkräfte und schützt Sie dadurch vor Krankheiten. Des Weiteren kann ein Impfen vor Ihrem Urlaub u. a. in tropische Länder empfehlenswert sein. Für Sie sinnvolle Impfungen können beispielsweise gegen Grippe, Diphtherie, Tetanus oder Zeckenbisse erfolgen.

Wann soll ich mich Impfen lassen?

Je nach gewünschtem Impfschutz ist ein genaues Impfschema erforderlich. Deswegen ist es wichtig, eine Übersicht über Ihren aktuellen Impfschutz zu erhalten, damit Sie sich rechtzeitig für den gewünschten Impfschutz und Ihre Auffrisch-Impfungen anmelden können. Unser Praxisteam ist Ihnen bei der Ermittlung Ihres bestehenden Impfschutzes jederzeit gerne behilflich und berät Sie über empfehlenswerte Impfmaßnahmen.

Behandlungsdauer 10 Minuten
Die Kosten werden durch die Krankenkasse getragen.

Raucherentwöhnung

Warum aufhören zu Rauchen?

Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit in vielerlei Hinsicht. Es schwächt Ihre körperliche Kondition, macht Sie anfälliger für Krankheiten und ist Hauptrisikofaktor für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc. Zudem bekommen Sie durch das Rauchen schlechte Haut, stärkere Faltenbildung und Nikotinablagerungen an den Zähnen. Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und Ihre Attraktivität und hören Sie auf zu Rauchen. Ich unterstütze Sie gerne dabei.

Wie unterstütze ich Sie bei der Rauchentwöhnung?

Es gibt verschiedene ärztliche Behandlungsmethoden und für jeden gibt es einen eigenen passenden Weg mit dem Rauchen aufzuhören. Je nach Ihrem persönlichen Rauchverhalten behandle ich Sie mit einer Kombination aus medikamentöser Therapie und Akupunktur.

Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten sind abhängig vom Beratungsumfang.

Tauch-Tauglichkeits-Check

Wozu dient ein Tauch-Tauglichkeits-Check?

Tauchen ist eine körperlich anspruchsvolle Sportart, die volle körperliche Fitness verlangt. Beim Tauch-Tauglichkeits-Check führe ich umfangreiche Untersuchungen durch, die Aufschluss über Ihren Fitness- und Gesundheitszustand geben. Dabei prüfe ich insbesondere, ob Ihr Körper für das Tauchen geeignet ist, damit Sie sicher und mit gutem Gefühl tauchen können.

Wie funktioniert ein Tauch-Tauglichkeits-Check?

Beim Tauch-Tauglichkeits-Check führe ich bei Ihnen zunächst eine gründliche allgemeine körperliche Untersuchung durch. Anschließend werden Ihr Blut und Urin im Labor auf spezielle Risikowerte untersucht. Weiterhin teste ich Ihre Lungenfunktion, Ihre Gehör/ Gleichgewichtsfunktion und stelle Ihren Herz-Kreislauf-Zustand fest.

Behandlungsdauer 60 Min.
Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Kosten: 150 € für diese Behandlung

Unser Service

Hausbesuche

Ihr mobiler Arzt - täglich die Möglichkeit des Hausbesuches : Sollte Ihre Erkrankung einen Hausbesuch erfordern, so bitte ich Sie, mich darüber bis 11 Uhr in Kenntnis zu setzen, damit ich Ihren Besuch ins Tagesgeschehen einplanen kann.

hausbesuche

Öffnungszeiten

Mo. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Di. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Mi. 8:00 - 12:00
Do. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Fr. 8:00 - 13:00        

Kontakt

Telefon   0 84 58 - 58 28
Fax   0 84 58 - 30 571
E-Mail   info@drbechtold.de
Adresse   Wintergasse 2
    85080 Gaimersheim
 

Öffnungszeiten

Mo. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Di. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Mi. 8:00 - 12:00
Do. 8:00 - 12:00   und   15:00 - 18:00
Fr. 8:00 - 13:00        


Kontakt

Telefon   0 84 58 - 58 28
Fax   0 84 58 - 30 571
E-Mail   info@drbechtold.de
Adresse   Wintergasse 2
    85080 Gaimersheim
 
 
Dr. Bechtold

Dr. Dieter Bechtold

Praktischer Arzt / Sportmedizin